Über das Bad

Die Therme aus Sânnicolau de Munte wurde am 1. Mai im Jahr 1971 übergeben.

Sie wurde von den Mitgliedern der Produktionsgenossenschaft eigenhändig erbaut. Nach

der Wende beschloss sich die Produktionsgenossenschaft auflösende Kommission das

Strandbad in den Besitz der hiesigen reformierten Kirchengemeinde zu bringen. Seit

1991 wird das Bad von der Kirchengemeinde betrieben.

Das Heilwasser von Sânnicolau de Munte ist vielleicht das heißeste im ganzen Bihor

Kreis, manchmal ist seine Temperatur höher als 70 Grad Celsius. Es gehört zur Kategorie

des Oligo-Mineralwassers, sein Gehalt an Mineralien pro Liter ist nicht mehr als ein

Gramm.

Zusammensetzung: positive Ionen findet man in ihm in Form von Kalium, Natrium,

Kalzium, Magnesium und Eisen und negative als Chlorid und Sulfat. Es ist leicht,

gefahrlos radioaktiv, wie das Thermalwasser im Kreis Bihor im Allgemeinen, beinhaltet

Radon und Helium. Das gelöste Paraffingehalt hydratisiert die Haut. PH-Wert: 7,8.

Hydrogencarbonat Ion: 2745 mg/l. Kalzium Ion: 7 mg/l. Kalium Ion: 40,9 mg/l. Natrium

Ion: 343,6 mg/l. Magnesium Ion: 5 mg/l. Nitrit Ion: <0,02 mg/l. Nitrat Ion: < 1,0 mg/l.

Ammonium Ion: 11,36 mg/l. Eisen: 0,09 mg/l. Mangan: 0,06 mg/l. Chlorid Ion: 434 mg/l.

Sulfat Ion: 8 mg/l.

Heilwirkung: wegen der freigesetzten Alphastrahlung. Erkrankungen des

Bewegungsapparates: es ist effizient bei der Behandlung entzündlich-rheumatischer

Erkrankungen, von Zuständen nach degenerativen Verletzungen, von Erkrankungen

des peripheren und zentralen Nervensystems und von chronischen gynäkologischen

Entzündungen.

Als Trinkkur: – lauwarm abgekühlt – eine halbe Stunde vor der Mahlzeit in einer

Quantität von 150 ml heilt es die Magenschleimhautentzündung oder die Gallenfunktion.

Es steigert die gute Funktionalität des Harnsystems, reinigt die Nieren und die Harnwege

und kann auch den Nierensand entfernen. All diese Informationen wurden vom

Balneologen Chefarzt Dr. Attila Ráckövi geliefert.

Das Institut für Balneologie ordnete dieses Wasser als laughafte, hypotonische,

an Hydrogencarbonat reiche Thermalquelle in die Kategorie des Mineralwassers

ein. Unser Heilwasser ist geeignet für: die Behandlung chronischer, rheumatischer

Arthritis (Rückgrat, Ellenbogen, Knie, Hand und Bein), anderer Entzündungen

(Sehnenscheidenentzündung, Chorda- und retikulare Gewebeentzündung, Gelenk-
Schleimbeutelentzündung), posttraumatischer Verletzungen und von Erkrankungen des

Bewegungsapparates.

Gegenanzeige: nach dem Bericht des Balneologischen Instituts gibt es keine

Gegenanzeigen.

Wassertiefe: 100-160 cm, bzw. 70 cm im kleinen Schwimmbecken.

Wassertemperatur: 35-42 Co.

Wasserwechsel: jeden Donnerstag und Sonntag Abend gibt es einen vollständigen

Wechsel des Wassers, also am Freitag und am Montag Vormittag ist das

Schwimmbecken noch nicht voll, aber die Temperatur des Wassers ist schon angenehm,

weil das Becken langsam mit Wasser gefüllt wird, die die ganze Nacht von der Luft

abgekühlt wird. Abhängig von dem Verkehr und dem Wetter, wird jeden Abend ein

Wasserwechsel von 25-35% im Becken gemacht.

Innere Regelung:

- kleine Kinder können sich nicht ohne Aufsicht eines Erwachsenen im

Schwimmbecken aufhalten!

- Badeanzug ist obligatorisch!

- das Rauchen, Essen und Trinken im Schwimmbecken oder am Rande ist

verboten!

Wir behalten uns das Recht vor, Gästen, deren Auftreten nicht im Einklang mit unserer

Gästepolitik steht, keinen Zutritt zu gewähren!